Gesundheitspolitik

gesundheit

Gesundheit ist eines der wichtigsten Güter für die Menschen. Jeder Berliner hat daher das Anrecht auf eine qualitativ hochwertige medizinische Versorgung. Vorsorge und Gesundheitsförderung von der Geburt bis ins hohe Lebensalter sind die wesentlichen Kernaufgaben der Gesundheitspolitik und ebenso wichtig wie die Behandlung von Krankheiten und die Rehabilitation. Die wachsende Stadt Berlin braucht auch in Zukunft die wohnortnahe ärztliche Versorgung. Private Arztpraxen werden gut angenommen und sind für die Berlinerinnen und Berliner unverzichtbar. Wir setzen daher auf die Stärkung freier Ärzte statt auf die staatliche Errichtung Medizinischer Versorgungszentren (MVZ) als Konkurrenz zu den Arztpraxen.

  • Berlin wächst, daher muss die Versorgung im Bereich der Geburtshilfe und der Versorgung der Frühchen verbessert werden. Wer heute sich erst kurzfristig um einen Geburtstermin kümmert, muss einen stressigen Telefonmarathon auf sich nehmen, da Geburtsstationen oft lange im Voraus ausgebucht sind. Stress, den werdende Eltern nicht brauchen. Wir wollen daher auch die Geburtshilfe verbessern und auch die freien Hebammen stärken.
  • Die Krankenhaushygiene muss dringend verbessert werden. Berlin ist auf dem drittletzten Platz im bundesweiten Vergleich. Wir wollen die Weichen für eine bessere Hygiene in Krankenhäusern und bei ambulanten medizinischen Behandlungen stellen.
  • Auch im Bereich der stationären Pflege ist dringender Handlungsbedarf. Unterbesetzung führt zu Überlastung und Frust beim Personal, die Leidtragenden sind sowohl die Pflegekräfte als auch die Patienten. Wir setzen uns für die Stärkung und Aufwertung des Pflegeberufes ein. Dazu werden bedarfsorientierte Pflegekonzepte benötigt. Erforderlich ist auch ein weiterer Abbau bürokratischer Regeln.
  • Wer einen Notfall hat, der benötigt schnelle Hilfe. Dies gilt sowohl für die Erreichbarkeit des Notrufes, als auch die Eintreffdauer der Feuerwehr bis zur Behandlung im Krankenhaus bei stationärer Notfallversorgung. Am Personal der Feuerwehr wurde aber vom Senat immer mehr gespart. Wir werden die ärztliche Notfallversorgung der wachsenden Stadt anpassen und die Behandlung in der Unfallambulanz im Krankenhaus beschleunigen.