Unser Schulsanierungsplan

Seit Jahren prägen marode Schulen die Bildungslandschaft der Hauptstadt. Trotz der unerträglichen Zustände für Berlins Schülerinnen und Schüler will niemand für den immensen Sanierungsbedarf zuständig sein. Zugleich kommen Land und Bezirke beim notwendigen Schulneubau nicht voran. Mit der „Infrastrukturgesellschaft Schule“ legen wir ein zentrales Konzept vor, dass allen Ansprüchen von Sanierung, Neubau über Finanzierung gerecht wird.

Beenden wir das Zeitalter unterfinanzierter Bildung, in dem die Schulgebäude mit dem Bildungsniveau um die Wette bröckeln. Machen wir Berlin zur Hauptstadt bester Bildung. Dafür braucht es gute Ideen, statt verbohrter Ideologie. Gerade im Bildungsbereich müssen wir unsere Stadt neu denken. Überwinden wir lieb gewonnene aber hinderliche Strukturen, beseitigen wir das Zuständigkeitenwirrwar und beenden wir die Personalnot, bis die Probleme beräumt und ein gewisser Standard wieder hergestellt ist.

Ungewöhnliche Zeiten bedürfen ungewöhlicher Maßnahmen. Die Aufgabe, den enormen Sanierungsstau und den damit einhergehenden Schulnotstand abzubauen und unsere Schulen zu modernen und zeitgemäßen Bildungsstätten zu machen, ist so groß, dass wir die Zeit der Befindlichkeiten beenden und mit innovativen Konzepten endlich anpacken müssen.

Die zentralen Punkte unseres Plans:

  • Die Gründung einer landeseigenen „Infrastrukturgesellschaft Schule“ als GmbH, die zu 100% dem Land Berlin gehört.
  • Diese Gesellschaft soll sich einzig und allein auf die Sanierung und den Neubau von Schulen konzentrieren.
  • Dafür erhält sie ein Investitionsvolumen von 5,5 Mrd. Euro.
  • Die Gesellschaft bündelt diese Kompetenzen, die sonst bei den Bezirken liegen, für erst einmal 10 Jahre.
  • Nach einer Evaluation sollen diese Kompetenzen, wenn die Lage es erlaubt, zurück an die Bezirke gehen.

 

Den ganzen Plan zum Download: Schulsanierung FDP-Fraktion