Jeder verdient ein Dach über dem Kopf

In Berlin leben fast 10.000 Menschen auf der Straße. Jetzt wo der bitterkalte Winter naht, wird der Stadt das wieder besonders schmerzlich bewusst. Ein Problem, dass es nicht erst seit heute gibt und das von allen bisherigen Senaten verschlafen wurde. Dieses Jahr gipfelt die Tragödie in einem Streit zwischen der BVG, die ihre Bahnhöfe nicht mehr in der Nacht für Obdachlose öffnen will, da das mit zu vielen Problemen einhergeht und sie dabei keine Unterstützung erhält, und dem Senat, der nicht unbedingt die nötige konsequente Willenskraft erkennen lässt, um das Problem zu lösen. Wir uns deshalb daran gemacht, ein umfassendes Konzept auf den Weg zu bringen, welches das Problem der Wohnungslosigkeit von allen Seiten betrachtet und Lösungswege aufzeigt.

— UNSER KONZEPT —