Endlich wieder mehr Kultur wagen!

Lange hat die FDP-Fraktion darauf gedrängt, jetzt endlich steht die Kultur im Mittelpunkt der Parlamentsdebatte. Kulturveranstaltungen fallen seit Monaten aus, viele Veranstalter und Kulturschaffende bangen um Ihre Existenz. Die Ängste der gesamten Branche müssen endlich ernst genommen werden.

Durch einen dynamischen Umgang mit Kulturveranstaltern und unter Berücksichtigung sorgfältig erarbeiteter Hygienepläne könnten die Besucherzahlen viel stärker erhöht und erneute Ad-hoc-Schließungen verhindert werden. Der Kultursenator Lederer zeigt sich allerdings lieber als Hardliner, statt Künstlerinnen und Künstlern wieder eine Perspektive für die Zukunft zu bieten.

Kunst- und Kulturschaffende sind kein Gesundheitsrisiko und Kultur ist kein Gefahrgut. Kultur ist das beste verschreibungsfreie Gegenmittel gegen Isolation und Depression. Ebenso ist das Brot des Künstlers der Applaus und für diesen Applaus braucht er Publikum.

Mit dem FDP-Antrag „Endlich wieder mehr Kultur wagen – Theater und Konzertsäle verantwortungsbewusst auslasten“ fordern wir den Senat auf, die Besucherzahlen so zu erhöhen, dass Theater wieder kostendeckend spielen und kommerzielle Veranstaltungen stattfinden können. Leider jedoch macht es den Anschein, dass in der jetzigen Situation das Thema Kultur bei R2G nur ein Nischenthema ist.

Hier geht es zu unserem Antrag „Endlich wieder mehr Kultur wagen – Theater und Konzertsäle verantwortungsbewusst auslasten“.