Eigentum durch Mietkauf – Egal welches Einkommen

Der Mietkauf ist eine langfristige und nachhaltige Maßnahme, die Geringverdiener durch einen frühen Immobilienerwerb mit wenig Eigenkapital eine echte Chance auf Vermögensbildung ermöglicht. Unsere Idee ist somit nicht nur ein zukunftsorientiertes Konzept, sondern auch eine konkrete Vorsorgemaßnahme gegen die immer wieder diskutierte Altersarmut.

Wie wir das umsetzten wollen? Das Land Berlin überträgt landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften, die das Modell verantworten, eigene Flächen kostenlos. Die Mietkaufrate entspricht dann maximal der ortsüblichen Vergleichsmiete gemäß Mietspiegel.

Mehr dazu in unserem Antrag „Berlin fördert Wohneigentum durch ein eigenes Mietkaufprogramm„.

Um die Möglichkeit für Eigentum zu schaffen, gibt es allerdings weitere Maßnahmen, welche zwingend erforderlich sind. Wir fordern u.a.:

  1. Hürden für Eigentum abbauen: Eigentum ist eine der Voraussetzungen für eine individuelle und selbstbestimmte Lebensgestaltung. Dabei ist es zunächst egal, ob es sich um ein Unternehmen, einen Wertgegenstand oder eine Wohnung handelt. Wer etwas besitzt, der identifiziert sich damit und übernimmt dafür Verantwortung. Daher muss das Ergebnis eines langen Arbeitslebens in einer sozialen Marktwirtschaft auch immer den Erwerb von Eigentum ermöglichen. Dass dies mittlerweile in Berlin nicht mehr der Fall ist, ist ein ernstes Problem, welches es zu lösen gilt.
  2. Freibetrag bei der Grunderwerbsteuer: Der Staat ist der größte Kostentreiber beim Eigentumserwerb. Besonders junge Familien mit mittlerem und geringerem Einkommen haben es schwer, den Traum von den eigenen vier Wänden zu verwirklichen und Eigentum zu bilden. Um diese Einstiegshürde zum Wohneigentum zu überwinden, setzen wir uns für einen Freibetrag bei der Grunderwerbsteuer ein.
  3. Neu bauen statt Bestand verwalten: Passgenaue Wohnungen, günstigere Mieten und die Möglichkeit, Eigentum zu erwerben, werden in Berlin nur Wirklichkeit, wenn mit voller Energie, Leidenschaft und Verve Wohnungen neu gebaut werden. Dazu benötigt es ein Umdenken bei den Schwerpunkten in der Senatsverwaltung. Die Elisabethaue, der Blankenburger Süden und der Tempelhofer Rand müssen endlich entwickelt werden.
  4. Das Freiheitsmietkaufmodell einführen: Wir wollen allen Berlinerinnen und Berlinern Wohneigentum ermöglichen. Damit auch Menschen mit geringem Eigenkapital eine Wohnung erwerben können, möchten wir ein neues Freiheitsmietkaufmodell einführen. Voraussetzung für dieses Model ist der Neubau von Wohnungen. Eine der städtischen Wohnungsbaugesellschaften errichtet neue Eigentumswohnungen in Mehrfamilienhäusern auf Landesgrundstücken, die vom Land der Gesellschaft kostenlos übertragen werden.
  5. Der eigene Kiez für ein langfristiges Zuhause: Für viele ist der angestammte Kiez der zentrale Begriff von Heimatgefühl. Er bietet mit seinen Spätis, inhabergeführten Geschäften oder Spielplätzen alles was man braucht. Daher ist es richtig, dass Mieterinnen und Mieter die Möglichkeit bekommen, die eigenen, meistens seit Jahren genutzten, vier Wände selbst zu erwerben.

 

Unser Positionspapier dazu gibt es hier.